• Herzlich Willkommen beim
    DRK-Ortsverein Vörtetten!


    Foto: pixelarbeit, Vörstetten

    Der DRK-Ortsverein Vörstetten engagiert sich auf vielzählige Weise für die Menschen in Vörstetten. Wir sind im sozialen Bereich, im Sanitätsdienst sowie in der humanitären Hilfe und im Katastrophenschutz tätig. Natürlich freuen wir uns auch über jeden neuen Helfer und laden Sie recht herzlich zu unserem nächsten Dienstabend ein.

  • Einsatzticker

    Foto: Zwei Sanitäter stehen im Fußballstadion und blicken auf das Feld. Dieses Foto ist gleichzeitig ein Link und führt Sie zu der Unterseite: Sanitätsdienst.

    Foto: F. Weingardt / DRK

  • Kursangebote

    Foto: Eine DRK Helferin übt die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Sie hält den Kopf eines Dummy mit beiden Händen und blickt in die Kamera. Dieses Foto ist gleichzeitig ein Link und führt Sie zu der Unterseite: Kursangebote.

    Foto: A. Zelck / DRK

  • Werden Sie aktives Mitglied beim Deutschen Roten Kreuz!

    Foto: Ein DRK Helfer befindet sich in einem Gesellschaftsspiel mit einem älteren Herren. Dieses Foto ist gleichzeitig ein Link und führt Sie zu der Unterseite: Werden Sie aktives Mitglied beim Deutschen Roten Kreuz.

    Foto: A. Zelck / DRK

  • Was kann das DRK zukünftig leisten?

    DRK-Ortsverein zieht Jahresbilanz und blickt besorgt in die Zukunft

    Auf ein erfolgreiches Jahr blickte der DRK-Ortsverein Vörstetten bei seiner Jahreshauptversammlung zurück. Gleichzeitig wird der Blick in die Zukunft jedoch von diversen Sorgen geprägt. So beeinflusst der gesellschaftliche Wandel schon jetzt einige Bereiche der ehrenamtlichen DRK-Arbeit.

    DRK-Vorsitzender Lars Brügner konnte zur Jahreshauptversammlung einen Großteil des Vörstetter Gemeinderats, Ehrengäste und etliche Mitglieder des DRK-Ortsvereins begrüßen. In seinem Jahresbericht zog Brügner eine erste positive Zwischenbilanz der in den letzten beiden Jahren eingeleiteten Umstrukturierungsmaßnahmen. „Wir müssen weiterhin einen Spagat schaffen: In vielen Bereichen steigen die Anforderungen an unsere Ehrenamtlichen, gleichzeitig gibt es jedoch immer weniger Menschen, die sich im DRK-Ortsverein unentgeltlich engagieren wollen oder können.“ Durch Konzentration auf einige Kernaufgaben des DRK konnte man diesen Spagat im vergangenen Jahr schaffen. So lagen die Schwerpunkte auf dem Angebot von Erste-Hilfe-Kursen, die Durchführung von Blutspendeaktionen, Jugendarbeit, Nachbarschaftshilfe und natürlich die Einsatzdienste der Bereitschaft vor Ort und im Bevölkerungsschutz des Landkreises. Gleichzeitig widmet man sich verstärkt der Gewinnung von neuen Mitgliedern, oder Menschen, die als ungebundene Helfer projektbezogen und zeitlich begrenzt mitarbeiten.

    Finanziell konnte das Jahr 2016 mit einem kleinen Überschuss abgeschlossen werden. Schatzmeisterin Stefanie Seckinger wurde hierzu für ihre einwandfreie Kassenführung von Kassenprüfer Bernd Binninger gelobt.

    Brügner dankte hierbei besonders der Gemeinde. So erhält der Ortsverein seit 2015 einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 1500 €, jedoch müssen die Mitglieder weiterhin reichlich Zusatzeinsatz, z.B. Bewirtungen bei Festen, bringen, um ihre vielfältigen Aufgaben finanzieren zu können. So ist beispielsweise der landeseigene Gerätewagen-Sanität des Bevölkerungsschutzes Baden-Württemberg beim DRK Vörstetten stationiert, jedoch sind die gewährten Zuschüsse für den Unterhalt des Fahrzeuges nicht auskömmlich, so dass das DRK Jahr für Jahr Eigenmittel zuschießen muss. „Die Landespolitik sollte dringend überdenken, ob dies Ehrenamtlichen, die in Hilfsorganisationen staatliche Aufgaben übernehmen, zumutbar ist“, fordert Brügner.

    Die vor einem Jahr neu gewählten Leitungen von Jugendrotkreuz und Bereitschaft wussten in ihren ersten Jahresberichten von erfreulichen Entwicklungen zu berichten.

    So hat sich die Mitgliederzahl in der Jugendrotkreuzgruppe stabilisiert und mit Unterstützung vieler Bereitschaftsmitglieder können 14-tägig vielseitige Gruppenstunden durchgeführt werden. Höhepunkt war dabei der Ausflug zum Rettungshubschrauber nach Freiburg und eine Funkrallye in Vörstetten. Darüber hinaus beteiligten sich die Jugendrotkreuzler bei diversen Aktivitäten des Ortsvereins, wie z.B. Weihnachtsbasar, Tag der offenen Tür oder bei Übungen. Sorgen bereitet Jugendleiterin Katharina Link weiterhin das Fehlen von weiteren Gruppenleitern, wodurch sie derzeit alleine die organisatorische Verantwortung für die Jugendarbeit zu tragen hat. Händeringend sucht das DRK daher weiterhin nach Teenagern oder jungen Erwachsenen, die in der Nachwuchsarbeit mitarbeiten würden.

    Bereitschaftsleiter Sebastian Lang freute sich besonders über den Eintritt von zwei neuen Mitgliedern und die bestandene Gruppenführerprüfung von Adrian Geigenbauer. Weiterhin verfügt das Vörstetter DRK über einen beeindruckend hohen Ausbildungsstand, was sich wiederum auch in den stetig steigenden Einsatzzahlen ausdrückt. So wurde die Einsatzgruppe Bereitschaft im vergangenen Jahr zu fünf, die Schnelleinsatzgruppe-Erstversorgung zu zwei und die Helfer-vor-Ort-Gruppe zu 22 Einsätzen alarmiert. Hinzu kamen 18 Einsätze im Sanitätswachdienst bei Veranstaltungen, wobei der fünftägige Einsatz beim „Sea-You-Festival“ herausragte. Lang summierte insgesamt rund 1750 Einsatzstunden und zusätzlich über 600 Aus- und Fortbildungsstunden. Den derzeit 22 Einsatzkräften der Bereitschaft sprach er für diese Leistung seinen besonderen Dank aus.

    DRK-Kreisvorsitzender Hanno Hurth hob in seinem Grußwort die hohe Leistungsfähigkeit des Vörstetter DRK hervor, wobei er insbsondere die erfolgreiche Jugendarbeit und die Helfer-vor-Ort-Gruppe lobte. Er bestätigte, dass der Erhalt dieser Leistungsfähigkeit eine große Herausforderung für die Zukunft darstellt.

    Hurth nahm anschließend gemeinsam mit Lars Brügner die Ehrung von langjährigen Mitgliedern vor. Jens Henry und Sebastian Lang (für 5 Jahre), Michael Beck (für 10 Jahre) sowie Stefanie Hettich und Stefanie Seckinger (für 20 Jahre) nahmen die Auszeichnungsspange und ein Präsent entgegen, verbunden mit dem Dank für ihr vorbildliches Engagement.

    Bürgermeister-Stellvertreter Thomas Schonhardt überbrachte die Grüße und den Dank der Gemeinde Vörstetten.

     

    Info:

    Das DRK-Vörstetten sucht Verstärkung für verschiedene Bereiche der aktiven Arbeit. Eine Fördermitgliedschaft unterstützt die Ehrenamtlichen sehr.

    Informationen unter www.drk-voerstetten.de

    142 Lebensretter kamen zur Blutspende

    Erfreut zeigten sich die Verantwortlichen vom Vörstetter DRK-Ortsverein und vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen. So trotzen letzten Montag 142 Spendenwillige der Grippewelle und kamen, um Anderen ihr lebensrettendes Blut zu spenden. Unter Ihnen waren auch 12 Erstspender. Letztlich durften 130 Spender Ihr Blut abgeben, 12 weitere wurden diesmal aus gesundheitlichen Gründen zurückgestellt.

    1600 Blutspenden werden täglich allein in Baden-Württemberg benötigt, um die Versorgung der Kliniken sicherzustellen.

    Blutspender sind mit Herzblut dabei. Sie machen mit ihrer Spende den Patienten in den Krankenhäusern das wertvollste Geschenk, welches ein Mensch geben kann: Sie helfen einem Krebspatienten, dessen Chemotherapie zu einer vorübergehenden Unterdrückung der körpereigenen Blutbildung führt und der lebenswichtig auf Blutübertragungen angewiesen ist, dem Unfallopfer, welches einen Blutverlust erlitten hat oder einem Patienten, der an einer Blutgerinnungsstörung erkrankt ist.

    Im Einsatz waren 4 Ärzte und 7 Mitarbeiter des Blutspendedienstes und rund 25 ehrenamtliche Helfer vom DRK Vörstetten inklusive Jugendrotkreuz.

    Die Ehrenamtlichen Vörstetter Rotkreuzler kümmerten sich unter der Leitung von Diana Schreg und Stefanie Hettich zum einen um den reibungslosen Ablauf in der Heinz-Ritter-Halle und unterstützten den Blutspendedienst an den verschiedenen Stationen rund um die Blutabnahme. Zum anderen zauberte die Küchencrew um Daniela Hog und Agnes Frey wieder ein reichhaltiges Buffet mit Herzhaftem zur Stärkung nach der Blutspende sowie ein großes Kuchenbuffet zum Kaffee.

    Die nächste Blutspendeaktion in Vörstetten findet am 01.08.2017 statt.

    Weitere Informationen und Blutspendetermine erhalten Sie über die kostenlose Service-Hotline 0800 1194911 oder im Internet unter www.blutspende.de oder www.drk-voerstetten.de

    Kursangebot: Erste Hilfe bei Kindernotfällen

    Wenn im Frühjahr die Blumen und Sträucher wieder blühen und die Insekten ausschwirren, gibt es für Kinder in der Natur allerhand zu entdecken. Dabei können aber auch Gefahren lauern. Natürlich soll niemand ständig in der Angst leben, dass immer und überall etwas passieren könnte. Diese Möglichkeit völlig auszuschließen, ist jedoch leichtsinnig. Geben Sie Ihrem Kind bzw. Enkelkind allen Freiraum, den es beim Entdecken braucht, aber bereiten Sie sich auch darauf vor, richtig helfen zu können, wenn etwas passiert.

    Da Kinder keine kleinen Erwachsene sind, empfiehlt das Rote Kreuz allen Personen, die mit Kindern zu tun haben, einen Kurse „Erste Hilfe am Kind“ zu besuchen.

    Themen des Kurses sind nicht nur lebensbedrohliche Notfälle, wie Bewusstseins-, Atem- oder Kreislaufstörungen, sondern auch die kleineren Unfälle des täglichen Lebens, wie zum Beispiel Wunden und Verbrennungen.

    Der nächste Kurs „Erste Hilfe am Kind“ des DRK Ortsvereins Vörstetten findet am 11.3.2017 von 9.00-17.30 Uhr im Rettungszentrum Vörstetten statt.

    Kursanmeldung unter Tel. 07641/4601-0 oder online über www.drk-emmendingen.de ist erforderlich.

    Die Kursgebühr beträgt 30 €, für Paare 50 .€

  • Unsere Angebote

    Foto: Eine Rotkreuz Mitarbeiterin legt ihrem Arm um eine ältere Dame. Beide blicken Freude strahlend in die Kamera. Dieses Foto ist gleichzeitig ein Link und führt Sie zu der Unterseite: Angebote.

    Foto: A. Zelck / DRK

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Vörstetten

Breisacher Straße 8
79279 Vörstetten

Tel. (07666) 940012

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DRK Blutspendetermine

Abbild: Logo des DRK Blutspendedienstes

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:

Folgen Sie uns auf